You are here: Home Proceedings
Document Actions

Proceedings

Adaptive Materialbereitstellung – ein neuartiges Konzept für die Materialbereitstellungsplanung in veränderungsfähigen Produktionssystemen

Adaptive line feeding – a new planning approach for line feeding processes in changeable production systems

  1. Dipl.Wirt.-Ing. Mathias Knop Lehrstuhl für Produktionsorganisation und Logistik, Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik, Universität Rostock
  2. Prof. Dr.-Ing. Nina Vojdani Lehrstuhl für Produktionsorganisation und Logistik, Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik, Universität Rostock

Abstracts

edingt durch eine zunehmende Produktindividualisierung unterliegen Montageprozesse einem rasanten Wandel. So unterlag die deutsche Automobilindustrie von 1991 bis 2007 Volumenschwankungen von mehr als 50 Prozent. Dies erfordert eine adäquate Veränderungsfähigkeit der installierten Produktionssysteme. Die Veränderungsfähigkeit solcher Systeme beschreibt ihre Eigenschaft, interne und externe Veränderungen zu antizipieren, vorbeugend Maßnahmen zu ergreifen bzw. auf unvorhersehbare oder zufällige Ereignisse zu reagieren. Zur Sicherstellung einer erforderlichen Veränderungsfähigkeit eines Produktionssystems sowie zugehöriger produktionslogistischer Prozesse ist es erforderlich, regelmäßig die Notwendigkeit etwaiger Veränderungsmaßnahmen zu prüfen. Zu diesem Zweck wurde am Lehrstuhl für Produktionsorganisation und Logistik das Konzept der adaptiven Materialbereitstellung entwickelt. Ziel der adaptiven Materialbereitstellung ist die Anpassung von Materialbereitstellungsprozessen aufgrund wahrgenommener oder antizipierter Veränderungen innerhalb eines Produktionssystems.

Due to the increasing importance of individualised production processes, assembly processes are subject of rapid change. The German automotive industry, for instance, perceived variations in volume of about 50 percent between 1991 and 2007. In order to cope with such challenges, production systems require adequate changeability. Changeability characterises the ability of a system to anticipate internal as well as external changes, to take preventive measures and to react to unforeseen or random events, respectively. To guarantee the required changeability of a production system as well of its corresponding logistics subsystems it appears necessary to regularly evaluate required change measures. For this purpose, the Chair of Production Organisation and Logistics developed an approach for adaptive line feeding which is geared to adjust line feeding processes based on perceived or anticipated changes within production systems.

Keywords

Fulltext

License

Any party may pass on this Work by electronic means and make it available for download under the terms and conditions of the free Digital Peer Publishing License. The text of the license may be accessed and retrieved at http://www.dipp.nrw.de/lizenzen/dppl/fdppl/f-DPPL_v1_de_11-2004.html.

Number of citations

Visit Google Scholar to find out, how often this paper is cited.