Entwicklung einer generischen Simulationsmethode für das zeitfensterbasierte Routing Fahrerloser Transportfahrzeuge Lienert Thomas Fottner Johannes Fahrerlose Transportfahrzeuge werden unter anderem zur Produktionsversorgung und in automatisierten Lagersystemen eingesetzt. Die Anzahl an Fahrzeugen, welche notwendig ist, um einen geforderten Durchsatz zu erzielen, kann auf analytischem Wege nur näherungsweise bestimmt werden. Sind exakte Aussagen über den Durchsatz in Abhängigkeit der Fahrzeuganzahl gefordert, ist die Durchführung einer Simulationsstudie notwendig. Die Erstellung eines Simulationsmodells ist jedoch aufwändig und erfordert Kenntnisse über Steuerungsalgorithmen, um ein ablauffähiges Simulationsmodell zu erhalten. Der Beitrag beschreibt vor diesem Hintergrund eine Methode zur Simulation von Fahrerlosen Transportsystemen, um eine aufwandsarme Leistungsbestimmung zu ermöglichen. Ein Fahrerloses Transportsystem wird allgemeingültig modelliert, damit es in eine Simulationsumgebung überführt werden kann. Es werden Strategien zum Routing und Deadlock-Handling beschrieben, welche in das Modell hinterlegt und auf beliebigen Layouts angewendet werden können. Somit entsteht ein ablauffähiges Modell, welches zur individuellen Systemanalyse herangezogen werden kann. Durchsatzanalyse FTS Fahrerloses Transportsystem Kommissionieren Robotik Simulation Kommissionierroboter Zeitfensterbasiertes Routing 620 periodical academic journal Logistics Journal : Proceedings 2017 10 2017 2192-9084 urn:nbn:de:0009-14-46029 10.2195/lj_Proc_lienert_de_201710_01 http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-14-46029 lienert2017